Im Juli bleibt es mehrheitlich heiss und trocken. Die hohen Temperaturen setzen den Kulturen sowie auch den Mitarbeitern zu. Vor allem die Arbeiten auf den Feldern müssen unter extremen Wetterverhältnissen trotzdem ausgeführt werden. Die Felder müssen gepflegt, gepflügt, geeggt werden, bevor sie wieder mit neuen Setzlingen bepflanzt werden können. Und die gewachsenen Kulturen wollen gepflegt und geerntet werden, damit die Konsumenten in den Verkaufsläden täglich mit frischem Gemüse bedient werden können.

Bei dieser Hitze wachsen die Kulturen langsamer und beim Eisberg kann die extreme Wärme Innenbrand geben. Wir hoffen sehr auf langanhaltenden Regen, das Wasser wird schon wieder knapp, doch die Kulturen müssen bewässert werden, damit sie überleben.